09.11.2015

Lockere belgische Waffeln (Brüsseler Waffeln)

Hi Ihr Lieben, das Wochenende war für November erstaunlich warm, deshalb war mir gar nicht danach, die üblichen Herbstkuchen zu backen. Da mein weltbester Sohn mir zum Geburtstag ein Waffeleisen für belgische Waffeln geschenkt hat, habe ich kurzum ein Rezept dafür ausprobiert, das als ORIGINGAL angepriesen wurde. Ich finde zwar, dass die anders schmecken als die, die ich ab und an im Café Wichtig in Scharbeutz oder Timmendorf gegessen habe, aber andererseits war ich ja auch noch nicht in Belgien, um dort das Original zu probieren ;) Auf jeden Fall sind sie sehr luftig und kommen mit vergleichsweise wenig Zucker aus.
Viel Spaß beim Nachbacken!!

Die Zutatenliste

Eier
125 g Butter
75 g Zucker
250 g Magerquark
300 g Mehl
1/8 l Mineralwasser mit Sprudel








1 Prise Salz


















1 Päckchen Trockenhefe
1 Essl.flüssiges Vanille-Extrakt oder 1 Päckchen Vanillezucker



Die Butter schmelzen, abkühlen lassen und zusammen mit dem Zucker, den Eiern und dem Quark gut durchmixen. Die Trockenhefe mit dem Mehl vermengen, eine Prise Salz hinzugeben und unter die Teigmasse rühren. Das Mineralwasser unterrühren. Anschließend noch Vanilleextrakt oder Vanillezucker hinzugeben. Den Teig ca. 1 Stunde ruhen lassen.

Das Waffeleisen auf niedrigste Stufe stellen und vorwärmen. Die Waffeln auf der niedrigen Stufe ausbacken, sie brauchen dann zwar etwas länger, aber sonst werden sie zu braun und bleiben innen weich.

Mit Puderzucker, Eis, Vanillesoße, Himbeeren (oder was immer das Herz begehrt) lauwarm servieren.

Ich wünsche Euch viel Gaumenvergnügen und genießt den sonnigen November!!

Eure Kiks

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen