24.06.2015

Apfel-Vanille-Holunder-Gelee

Worauf ich überhaupt nicht verzichten kann, sind selbstgemachte Marmeladen/Konfitüren/Gelees. Da gerade der Holunder blüht, liegt es nah, in die Umgebung zu radeln und ein paar Blüten einzusammeln, mit denen man prima Marmelade oder Sirup aromatisieren kann. Ich liebe Holunder-Apfel-Gelees in allen Variationen und das ist die Zeit, sich einen kleinen Vorrat anzulegen. Dieses Jahr habe ich das Gelee mit Vanille verfeinert. Ich weiß, ich weiß... immer diese Vanille. Aber ich liebe dieses Aroma und den weichen Geschmack und kann deshalb kaum darauf verzichten, Vanille überall unterzumischen.

Ihr benötigt:

1 Liter Apfelsaft
600 ml Wasser
2 Biozitronen
mindestens 15 Holunderdolden
1 kg Gelierzucker 2:1
(evtl. 1 Vanilleschote)


Es ist wirklich sehr einfach:
Nach dem Pflücken müssen die Blüten vorsichtig "gereinigt" werden. Dazu erst leicht ausschütteln und dann unter kaltem Wasser spülen. So werden kleine Tierchen entfernt, die sich gern mal an den Holunderblüten laben.

Die Dolden werden in dem Apfelsaft-Wasser-Gemisch zusammen mit den aufgeschnittenen Biozitronen in einem Topf eingeweicht und müssen mindestens 24 Stunden ziehen. Nach 1-2 Tagen die Flüssigkeit durch ein Sieb gießen, damit nur noch der Holunder-Apfelsaft übrig bleibt. Diesen Saft zusammen mit dem Gelierzucker erhitzen und mindestens fünf Minuten richtig kochen lassen. Gelierprobe auf einem Unterteller machen, evtl. noch etwas Zitronensaft hinzufügen. Ich habe eine Vanilleschote ausgekratzt, das Mark und die Schote mit aufgekocht. Das muss aber nicht sein und auch ohne das leichte Vanillearoma schmeckt das Gelee herrlich nach Sommer.

Die Masse reicht für ca. 9 mittlere Marmeladengläser.

Wie immer wünsche ich Euch gutes Gelingen und ein fröhliches Gaumenvergnügen

Eure Kiks

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen